Amalgamfreie Behandlung
Qualitätssicherung durch Zertifizierung
 

 

   
 

Amalgamfreie Behandlung

In unserer Praxis wird bereits seit vielen Jahren kein Amalgam mehr verarbeitet. Mit einem Quecksilbergehalt von über 50% ist für uns Amalgam als Werkstoff für neue Füllungen nicht zu vertreten. Wir bieten Ihnen verschiedene Alternativen aus speziellem Kunststoff, Gold oder Keramik an, um eine solide, haltbare und gesundheitsunschädliche Füllungstherapie zu ermöglichen.

Zurück zur Gesamtübersicht